Windows 10: Produktvarianten

Der Nachfolger von Windows 8.1 erscheint bereits dieses Jahr. Verschiedenen Quellen zufolge befindet sich die Entwicklung von Windows 10 im Zeitplan, so dass eine Veröffentlichung am 29. Juli 2015 geplant sei. Doch was taugt Windows 10? Lohnt sich der Umstieg?

Übersicht der Editionen:

Windows 10 Pro
ist für Desktop-PCs, Tablets und Hybridgeräte gedacht und richtet sich mit zusätzlichen Features an kleine Unternehmen.

Windows 10 Mobile
ist die Version für Smartphones und kleine Tablets.

Windows 10 Enterprise
ist für größere Unternehmen und bietet spezifisch dafür weitere Funktionen

Windows 10 Education
baut auf Windows 10 Enterprise auf und richtet sich an die Bedürfnisse von Schulen, Universitäten, Lehrern und Studenten.

Windows 10 Mobile Enterprise
steht den Kunden mit Voumenlizenzen offen.

Windows 10 IoT Core
Für Embedded-Geräte und Kleinstcomputer wie den Raspberry Pi. IoT steht dabei für Internet of Things.

Windows 10 wird für Desktop-PCs, Notebooks und Tablets mit x86-/x64-Prozessoren in den oben genannten Editionen erscheinen. Außerdem gibt es eine „Education“-Edition für Schulen und Hochschulen. Microsoft nennt nun einige Details zu den Unterschieden der Editionen. Enterprise und Education unterscheiden sich funktional nicht, beide bieten wie schon bei den Vorgängerversionen üblich alle Funktionen, während Nutzer von Pro und Home auf manches verzichten müssen.

Funktionsunterschiede

Einige Funktionen bleiben den Enterprise- und den Education-Editionen vorbehalten. Das gilt zum Beispiel für „Direct Access“, den transparenten und sicheren Zugang von mobilen Mitarbeitern ins Firmennetz sowie „AppLocker“, sowie Microsofts Nachfolger der Software Restriction Policies (SRP), mit dem Administratoren den Start oder die Installation unerwünschter Software verhindern können.

Der Pro-Version fehlen nur die für Enterprise-/Education-exklusiven Funktionen, bei der Home-Edition fehlt hingegen weit mehr.  Bitlocker zum Verschlüsseln von Festplatten steht bei der Home-Edition nicht zur Verfügung. Der Kioskmodus ist dort ebenfalls nicht dabei. Unklar ist dabei.

Home-Editionen lassen sich, wie bereits von früher bekannt, nicht in Domänen einbinden und nicht per Gruppenrichtlinie steuern.

 

Akut hilft Ihnen die richtige Wahl des Betriebssystems zu finden. Am Puls der Zeit oder erprobt und verlässlich? Oder soll es möglichst sicher und flexibel sein? Wir beraten Sie, welches Betriebssystem zu Ihnen passt. Gerne richten wir Ihnen auch Dual-Boot Lösungen ein, damit Sie auch in Zukunft die Wahl haben.

Bewerten Sie diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 5 Bewertungen.
Loading...
Warum bewerten?

Durch Ihre Bewertung  helfen Sie uns qualitative Beiträge zu erstellen. Sie sollten nach objektiven Kriterien bewerten – falls ein Beitrag nicht Ihr Interesse trifft, bedenken Sie, dass er vielleicht andere interessieren könnte. Bewerten sollten Sie demnach nach objektiveren Kriterien wie “informativ”, “hilfreich” oder “gut verfasst”. Gerne können Sie uns weiter unten auch einen Kommentar hinterlassen, um Ihre Bewertung zu erläutern oder falls Sie noch Fragen oder Anmerkungen zum Inhalt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.