Der Prozessor (CPU) ist das „Herzstück“ des Computers

Der Hauptprozessor eines Computers wird unter anderem „Zentrale Steuereinheit“, Prozessor oder CPU genannt. CPU steht für „Central Processing Unit“. Die CPU ist für alle wichtigen Anfragen, Vorgänge und Ein- und Ausgaben des Computers zuständig. Sie ist für die Berechnung und Steuerung wichtig!

Die CPU des Computers wir auch Prozessor genannt.

AMD und Intel sind die bekanntesten Hersteller von CPUs für Computer. Eine CPU wird um so schneller desto mehr Befehle pro Sekunde ausgeführt werden können. Viele weitere Faktoren hängen von der Leistunsfähigkeit einer CPU ab. Hierbei sind Prozessorkerne, die Taktfrequenz, die Architektur und auch die Größe des Caches (Zwischenspeicher) auf dem Chip wichtig. Die Taktfrequenzen der CPUs sind nur geringfügig gestiegen, vielmehr sind die Prozessorkerne für die parallele Verarbeitung von Aufgaben wichtig.

Das Zusammenspiel von Peripherie, CPU, Technologien, Speichern und Software sind für eine optimale Leistung wichtig. Man sollte also nicht die CPU alleine betrachten, um die gesamte Geschwindigkeit eines Computers zu beurteilen.

 

Einbau – Größe – Kühlung der CPU

Die CPU wird auf dem Mainboard angebracht. Sie ist ca. 4 cm bis 5 cm groß. Gekühlt wird die CPU durch verschiedene Methoden. Am meisten bekannt ist die spezielle Kühlpaste oder die Luftkühlung durch eine Kühlkörper bekannt, es gibt aber Wasserkühlsysteme in verschiedenen Ausführungen.

AMD Ryzen 5 3600 CPU

Es ist also immer sinnvoll zu wissen, was der Computer, das Tablet, das Handy usw. leisten soll.

Gerne helfe ich bei der für Sie optimalen Hard- und Softwareauswahl weiter.

Rufen Sie einfach unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 243 677 1 an.

Weiterlesen

Gelöschte Dateien kann ein neues Windows-Tool retten

Man braucht nicht direkt  zu verzweifeln, wenn man versehentlich wichtige Daten wie zum Beispiel Bilder, Dokumente, Tabellen oder Ähnliches gelöscht hat. Diese Daten lassen sich oftmals retten bzw. wiederherstellen.  Microsoft bietet jetzt auch ein solches Programm für Microsoft Windows 10 an.

Copyright (C) 2020 – Akut – Die PC-Notaufahme

Das Programm von Microsoft nennt sich „Windows File Recovery“ und ist im Windows Store herunterladbar. Unter anderem kann das Tool Dateien von Bildern oder Word-Dokumente wiederherstellen. Das Programm hat aber keine grafische Oberfläche, das heisst das man die Befehle über die Kommandozeile eingeben muss.

Die Anleitung zum Programm „Windows File Recovery“ findet man auf der Homepage von Microsoft in Englisch.

Das Programm „Windows File Recovery“ wird mit dem Befehl „winfr“ gestartet. Die nachfolgende Eingabe stellt nur ein Beispiel der zu rettenden Datenen an einem bestimmten Ort dar: „winfr C: S: /n \Benutzer\<Benutzername>\Documents\“. Windows File Recovery erstellt in dem genannten Beispiel einen Ordner auf dem Ziellaufwerk <S> in dem die wiederhergestellten Dateien gespeichert werden. Auch den Wiederhesrstellungsprozess kann man mit der Tastenkombination „Strg+C“ unterbrechen.

Die Wiederhesrstellung ihrer Daten sollte schnellstens erfolgen. Denn jedes „Schreiben“ des Betriebssystems oder eines anderen Programmes kann dazu führen, das die zu rettenden Daten weiter überschrieben werden und dem zu Folge schwerer wiederherzustellen sind!

Um ihre Daten wiederherzustellen und die entsprechenden Befehle in der Kommandozeile einzugeben, helfe ich gerne weiter. Rufen Sie einfach unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 243 677 1 an.

Weiterlesen

Speicherplatz auf dem Computer freigeben

Nach dem updaten einer älteren Microsoft Windows Version auf Microsoft Windows 10 speichert, Windows die alte Windows Version ab. Nach der Installation von Microsoft Windows 10 fällt manchen Usern auf, dass jetzt mehrere Gigabyte an Speicherplatz fehlen.

Windows speichert die alte Windows Version vom System im Ordner „windows-old“. Innerhalb der nächsten zehn Tage kann der User zur vorherigen Version zurückkehren. Wer sich aber sicher ist, bei Microsoft Windows 10 zu bleiben und benötigt den Speicherplatz vorher, der kann schon vorher den Speicherplatz freimachen.

Und so löscht man den Microsoft Windows Ordner „windows.old“:

1. Man drückt die Windows-Taste und E, jetzt öffnet sich der Explorer.

2. Jetzt klickt man mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk auf dem Windows installiert ist (standardmäßig ist es Laufwerk „C“).

3. Nach drücken der rechten Maustaste wählt man „Eigenschaften“ aus.

4. Im Reiter „Allgemein“ findet man den Punkt „Bereinigen“ den der User nun auswählt.

5. Jetzt werden vom System mögliche Daten zum Löschen angezeigt.

6. Nun wählt man den Punkt „Systemdateien bereinigen“ aus. Hinweis: um diesen Schritt ausführen zu können, werden Administratorenrechte benötigt!

7. Es werden verschiedene Dateien angezeigt, zum Beispiel „temporäre Dateien“ und auch „vorherige Windows Installationen“.

8. Wenn der User nun auf „Bereinigen“ klickt, werden die Daten gelöscht!

Achtung: Löschen von Ordner und Dateien kann zu unerwünschtem Datenverlust führen!

Gerne helfe ich bei der für Sie optimalen Speicherverwaltung weiter. Rufen Sie einfach unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 243 677 1 an.

Weiterlesen

Sicherheitslücke im Betriebssystem iOS entdeckt

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Warnung zum Gebrauch der iOS-Mail-App herausgegeben. Es handelt sich um eine Sicherheitslücke (Bug) in der iOS-Mail-App im Betriebssystem von Apple. Angreifern ist das Lesen, Verändern und Löschen von E-Mails zum Beispiel auf iPhones und iPads möglich teilt das BSI mit.

Die Sicherheitslücken werden nach Berichten von Kriminellen ausgenutzt. User die diese Mail-App nutzen, erfahren von dem Angriff nichts. Bei der aktuelle Version von iOS 13.4.1 reicht es aus, das die User eine infizierte Mail bekommen.

Für User von iPhones und iPads ist noch kein Update verfügbar. Apple möchte die Sicherheitslücke in der nächsten iOS Version schließen. Lediglich kann man sich zur Zeit die iOS-Beta Version 13.4.5 installieren.

Einen vorerst wirksamen Schutz gibt es also nicht, erst wenn das neue Update für alle User verfügbar ist, sollte diese Sicherheitslücke geschlossen sein.

Man solle die Synchronisation abschalten rät das BSI. Wer ganz sicher sein möchte, kann auch die iOS-Mail-App löschen und ein anderes Mailprogramm nutzen.

Für weitere Informationen können Sie gerne unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 243 677 1 anrufen.

Weiterlesen

Malware: Viren, Trojaner, Würmer

Man bezeichnet zum Besipspiel Viren, Trojaner, Würmer, Spyware und auch Rootkits als Malware. Malware ist der Sammelbegriff für Schadsoftware und deren zahlreichen Unterarten. Es handelt sich um Computerprogramme, die Schäden oder unerwünschte Funktionen auf den jeweiligen Computern, Tablets oder Handys ausführen sollen. Oftmals werden Systemdateien beschädigt und Ressourcen verschwendet. Zu diesem Zweck wird die Schadsoftware entwickelt und programmiert. Jeder Virus hat andere Aufgaben und arbeitet demzufolge anders.

Die Malware greift meisetens ohne das Wissen des Users auf einem der Geräte, zum Beispiel auf einen Computer, zu. Ist der Computer erst einmal infiziert, gilt es den infizierten Computer Virenfrei zu machen.

Bei der Aufspürung und Entfernung der Schadsoftware sind wir Ihnen gerne behilflich. Das dazugehörige Angebot finden Sie hier. Rufen Sie uns einfach unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 243 677 1 an und vereinbaren einen Termin mit uns!

 

Weiterlesen